Good Bye Marquesas: Tuamotus, wir kommen

Einen herzlichen Dank an die freundlichen, lustigen und hilfreichen Bewohner der Marquesas! Es war wunderbar. Aber wir wollen nun weiter: Heute, bei Einbruch der Dunkelheit, setzen wir Segel um zum Tuamotu-Archipel zu gelangen.

Die Zufahrt zum Makemo-Atoll; Bis zu neun Knoten Strömung im Kanal.

Die Zufahrt zum Makemo-Atoll; Bis zu neun Knoten Strömung im Kanal.

Alytes ist wieder voll provisioniert, alle Systeme sind in Bereitschaft und uns fehlt nur noch das letzte Marquesische Essen im Café Vaeki. Wir werden diesen Ort und seine Menschen sehr, sehr vermissen. Es gibt kaum schöneres auf der Welt!

Wir erwarten eine zunächst recht frische, später etwas gemächlichere Wettersituation für die etwa 510 Seemeilen. Der Wind wird Backbord, hoffentlich etwas achterlicher, wehen. Bis zum ersten Ankerplatz am Makemo-Atoll brauchen wir vermutlich drei Tage. Wir versuchen zudem, mit der Yacht „hapa na sasa“ in Flotille zu segeln. Eine gute Vorbereitung für die Passage der piratenverseuchten Gebiete um Malaka und Somalia.

Ok, das war ein kleiner Scherz für die schreckhaften unter Euch.

Die Tuamotus bieten wenig Internet, wir werden also kaum schreiben können. Bis zu unserer Ankunft auf Tahiti (ETA 10.07.2015) wird es also eher still.

Wir werden Euch aber von einzigartigen Tauchgründen, einsamen Atollen, schwarzen Perlen und hoffentlich auch ein paar wundersamen Erlebnissen erzählen.

Bücher: Patrick O’Brian, Post Captain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.